05.12.2023

Premiere + Gespräch am 09.12., 18 Uhr: 1989

Ein älterer Mann mit Schiebermütze und grauem Tweedsakko steht an einem Wandfernsprecher und telefoniert.

Foto: Martin Patze

Zur Premiere des filmischen Kammerstücks „1989 – Vielleicht ist ja morgen schon alles anders“ sind Martin Kreusch, Bartel Wesarg und Katja Roeder bei uns zu Gast und kommen im Anschluss an die Filmvorführung mit euch ins Gespräch!

Köckern am 9. November 1989. Eine Raststätte mitten in der DDR wird zum Drehpunkt der Geschichte. Hier treffen Menschen aufeinander, die lieben, streiten, tanken, stagnieren und sich weiterentwickeln wollen. Manche dieser Veränderungen sind klein und ganz privat, manche sind so groß, dass sich ihnen niemand entziehen kann.

In der Raststätte ahnt noch keiner, dass am selben Abend die DDR nicht mehr das Land sein wird, das es 40 Jahre lang war. Dabei reißen Patrick, die Familie Berkow, die Handwerker und all die anderen, die in der Raststätte ein- und ausgehen, irgendwie selbst ein Stückchen der Berliner Mauer ein – jeder für sich, aber doch nicht allein. Und so kommt ein Land zum Fallen…

„1989 – Vielleicht ist ja morgen schon alles anders“ von Regisseur Martin Kreusch erzählt die kleinen Geschichten des Lebens. Die Dramen, die Grotesken und Komödien des Alltags zu einer Zeit, in der sich für ein kleines Land alles ändert. Dramatisch und mit Augenzwinkern werden die Geschichten lebendig, die in keinem Geschichtsbuch zu finden sind.