16.12.2023

Der kürzeste Tag des Jahres

Zwei Teenager und ein Kind dösen aauf einem Holzsteg am Wasser.

Foto: Min Homosyster / Lia Hietela

Jährlich am 21. Dezember bestimmt das kurze Format den Spielplan! Der 12. Kurzfilmtag 2023 steht unter dem Motto: In der Schwebe. Das Thema lädt dazu ein, Zwischenzustände zu reflektieren und die Verbindung von Unsicherheit und Gleichgewicht zu erforschen.

 In dem faszinierenden Moment der Balance zwischen Vergangenheit und Zukunft liegt eine besondere Leichtigkeit, die ermutigt, neue Wege zu erkunden und über die Grenzen des Gewohnten hinauszugehen.
Schwebezustände werden sowohl im Motiv und dem von Sonja Rohleder erdachten Trailer thematisiert, als auch in vielen der angebotenen Filmprogramme. Und auch in den vielen Veranstaltungen sind die Besucher*innen herzlich dazu eingeladen, in die Welt der Kurzfilme hineinzuschweben … Let’s float!

 

17.00 Uhr: [Vergessene] Konflikte

#everydayforfuture zeigt zusammen mit dem Kinder- und Jugendbüro und Move IT young eine kleine Auswahl an Kurzfilmen. Wir wollen uns mit Konflikten beschäftigen, die wir nicht immer auf dem Schirm haben und wir laden Euch alle herzlich ein.

Wir thematisieren mit Filmen junger internationaler Filmschaffender u.a. Müll, rassistische Polizeigewalt und Frauen- und Mädchenrechte. Und wir zeigen eine Auswahl eigener Spots, die in unseren Jugend-Projekten entstanden sind.

Im Anschluss wollen wir mit Euch über das Gesehene in den Austausch kommen.

 

17.00 Uhr: Drünter & Druber

  • Eintritt frei!
  • Programmzeit ca. 90 Minuten
  • Altersempfehlung ab 8 Jahre

Wir sind eine Gruppe von filmbegeisterten Kindern und Jugendlichen – der Kurz.Film.Club. des Filmfest Dresden. Für den Kurzfilmtag 2023 haben wir uns ein tolles Programm ausgedacht, um mit Euch den Kurzfilm zu feiern. Dazu haben wir die Filmemacherin und Animatorin Sonja Rohleder nach Dresden eingeladen. Sonja hat den zauberhaften Trailer für den diesjährigen Kurzfilmtag gestaltet und stellt uns ihre Animationen „Nest“ und „Dame mit Hund“ vor. Wir sind gespannt auf unser Gespräch. Neben einigen Überraschungen präsentieren wir euch unsere eigene Filmpremiere!

 

19.00 Uhr: Big Time – Queere Filme zur längsten Nacht

  • 9,00 EUR / 7,50 EUR ermäßigt
  • Altersempfehlung ab 12 Jahre
  • kuratiert von Katja Briesemeister vom Hamburg International Queer Film Festival

Diese sechs Filme zeigen, wie unterschiedlich Familien sein können und wie sie uns prägen: Ein trans Junge wird von seinen Eltern tatkräftig unterstützt, ein kleines Mädchen versteht sich besser mit der Freundin ihrer Schwester als der Schwester selbst und eine Mutter lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Wir sehen, wie es war, in den 80ern ein Teenie zu sein und wie es heute ist, im Erwachsenenalter wieder zu Hause zu wohnen. Und zum Abschluss ist der Familie zuliebe kein Weg zu weit und kein Berg zu hoch.