05.05.2022

Der Schlüssel zur Zukunft

Ein Mädchen in einem geblümten, langärmligen Kleid steht einem Jungen in einem übergroßen T-Shirt gegenüber. Sie diskutieren heftig miteinander. Hinter den beiden rauscht ein Zug durch, der in Rottönen mit dem Werbemotiv eines bärtigen Mannes bedruckt ist.

Foto: Majidi Film Production

„Sun Children“, das neue Meisterwerk des preisgekrönten Regisseurs Majid Majidi ist die visuell umwerfende und emotional mitreißende Geschichte von vier Straßenjungs, die versuchen, sich ihren Weg aus der Armut zu erkämpfen.

Um schnell an Geld zu kommen und ihre Familien zu unterstützen, arbeiten der 12-jährige Ali und seine Clique aus anderen Straßenkindern hart, machen kleine Jobs in einer Werkstatt und begehen sogar Straftaten. Eines Tages beauftragt ein alter Gauner Ali, einen geheimnisvollen Schatz auszuheben. Der befindet sich in einem Tunnelsystem, das unter der „Sun School“, einer gemeinnützigen Schule, beginnt. Also melden sich die Jungen kurzerhand dort an, um auf dem Gelände graben zu können. Doch so einfach ist es nicht, an den Schatz zu kommen.

 

„Hat Mut, Herz und eine geerdete Straßen-Charme Ausstrahlung. (…) Die Suche ist ein Ablenkungsmanöver; der wahre Schatz ist der Film.“

The Guardian

Der iranische Film feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Venedig, wo er mit dem Lanterna Magica Award und Rouhollah Zamani mit dem Marcello Mastroianni Award für den besten jungen Schauspieler ausgezeichnet wurde, und er war auf der Shortlist zum Oscar für den besten internationalen Film. Seine Deutschlandpremiere erlebte „Sun Children“ beim Filmfest München 2021, beim Internationalen Filmfestival für Kinder und junges Publikum Schlingel erhielt er mit dem Preis der Stadt Chemnitz einen der Hauptpreise.

 

Majid Majidi über seinen Film

Ich wollte keine ernsthafte Polemik über Kinderarbeit machen. Ich wollte einen unterhaltsamen, energiegeladenen, fröhlichen Film voller Abenteuer und Mut machen, der zeigt, wie fähig, einfallsreich und widerstandsfähig diese Kinder wirklich sind. Ich hoffte aber auch, dass deutlich wird, wie scharfsinnig und aufmerksam Kinder sind, gerade was Beziehungen angeht. Sie müssen schlau sein gegenüber Erwachsenen und sensibel miteinander umgehen. Ich hoffe, dass das meinen Einsatz für die Rechte der Kinder noch plausibler macht. Wenn man sich auf dunkle Themen wie Kinderarbeit einlässt, muss man Einfühlungsvermögen und nun ja – Humor mitbringen. In „Sun Children“ entschied ich mich für ein gefährliches Abenteuer auf der Suche nach einem Schatz. Das Wort ‚Schatz‘ erregt jeden. Der ältere Hausmeister der Schule folgt Ali jedenfalls sofort. ‚Schatz‘ bedeutet für jeden etwas anderes: eine unerwartete Hoffnung, etwas Besonderes, etwas Magisches.

Der wahre Schatz sind meiner Meinung nach diese Kinder und ihr Potenzial. Bildung ist ihr unveräußerliches Recht, und sie ist der Schlüssel zu ihrer Zukunft. Natürlich sind nicht alle Kinder von Natur aus kleine Gelehrte, und viele sitzen nicht gerne in einem Klassenzimmer, aber es gibt ihnen gewissermaßen Zeit zum Atmen und zum Wachsen und um sich selbst und andere um sich herum zu entdecken. Das ist etwas, was alle Kinder brauchen und allen Kindern zustehen sollte. Die Gegenüberstellung von Schule und Schatz schafft eine Metapher, die die Bedeutung von Bildung und die Notwendigkeit, in sich selbst zu graben, um seinen Schatz zu finden, hervorhebt.