19.09.2021

Premiere + Gespräch am 23.09., 19.00 Uhr: Mitgefühl

Eine ältere Frau wird liebevoll von ihrer Pflegerin gestreichelt.

Foto: Weltkino Filmverleih

Zum Kinostart von „Mitgefühl“ ist die Regisseurin Louise Detlefsen zu Gast und spricht im Anschluss über ihren Film, moderiert vom Filmjournalisten Andreas Körner.

„Mitgefühl“ berührt auf wuchtige Weise. Weil es kein schaumlippiger Debattenfilm ist, sondern Kino meint. Weil er Fragen und Fakten, Anklagungen und Mahnungen ins freiwillige Nachhaken verlagert.“

Andreas Körner

Kuchen und Sekt statt Medikamente: In einem kleinen dänischen Pflegeheim namens Dagmarsminde findet sich immer ein Anlass zum Anstoßen, sei es der Geburtstag der Königin, ein Hochzeitstag oder ein Abschied. Die Heimbewohner leben hier in einer Art Wohngemeinschaft nach einer außergewöhnlichen Behandlungsmethode. Die engagierte Gründerin May Bjerre Eiby nennt sie „Umsorgung“. Berührungen, Gespräche, die Freude der Gemeinschaft und Naturerleben sind Teil des Rezepts. Auch wenn die Bewohner am Frühstückstisch oft wieder vergessen haben, wo sie sind und ob ihr Ehepartner noch bei ihnen ist, holt sie der liebevolle Umgang des Teams immer wieder ins Hier und Jetzt.

In ihrem einfühlsamen Dokumentarfilm stellt Regisseurin Louise Detlefsen am Beispiel eines einzigartigen Pflegeheims und dessen Bewohnern ein revolutionäres, Mut machendes Langzeitpflegekonzept vor, das sich mit den brandaktuellen Fragen befasst, wie wir leben, altern und sterben wollen und was wir uns für unsere Angehörigen wünschen. MITGEFÜHL gewährt einen warmherzigen wie inspirierenden Blick in den Alltag von Menschen mit Demenz und in eine Welt, in der die Kraft menschlicher Nähe kleine Wunder zu bewirken vermag. Ein Plädoyer für ein würdevolles und glückliches Lebensende.