20.07.2021

Der CCC auf der Leinwand

Steffen Wernéry und Wau Holland, ungefähr im Jahr 1987. Die beiden Hacker sitzen auf Bürostühlen, die direkt zur Kamera gewandt sind. In U-Form um sie herum stehen Schreibtische mit mehreren Computer und Tastaturen sowie etliche Audiogeräte und ein Fernseher.

Steffen Wernéry und Wau Holland in einem ihrer ersten Interviews

© Neue Visionen Filmverleih

Darauf haben wir sehnlich gewartet! Ab Donnerstag, den 29. Juli 2021, zeigen wir „Alles ist Eins. Außer der 0.“, den energiegeladenen Dokumentarfilm von Klaus Maeck und Tanja Schwerdorf über die Anfänge vom Chaos Computer Club.

Sie sind Aktivist*innen, Spione, Genies: Selten hat man ein so eindringliches Porträt über Zeitgeist-Pioniere gesehen, deren Weitblick für die Gegenwart so beeindruckend wie bereichernd ist. Der Film erzählt mit cleveren Montagen eine Geschichte digitaler Subversion: Vom exklusiven Club zu einer Instanz, die heute bei allen Fragen der Netzpolitik zu Rate gezogen wird.

„Dass der CCC heute als ein wichtiger Ratgeber in Sachen Datenschutz agiert, ist genauso ein Erbe Hollands wie die Bildungs-Initiativen, die jährlichen Chaos Communication Congresse, aber auch die Entwicklung von umstrittenen Plattformen für Gegenöffentlichkeit.“

Klaus Maeck / Tanja Schwerdorf

Am Anfang der Hacker-Kultur stand Deutschlands erster digitaler Bürgerrechtler: Wau Holland ist der Visionär einer demokratischen digitalen Kultur. 1981 gründete er mit einer Handvoll Mitstreitern den Chaos Computer Club (CCC), der durch spektakuläre Hacks und später durch Verstrickungen mit den Geheimdiensten weltbekannt wurde.

Wau Holland und der CCC stehen für eine Praxis des ungehinderten sozialen Austauschs mit den Mitteln der Maschine. Digitalisierung ist für sie nicht nur Heilsbringer, sondern eine Regierungstechnik, von der nichts weniger als der soziale Zusammenhalt der Gesellschaft abhängt. „Alles ist Eins. Außer der 0.“ zeigt mit cleveren Montagen, wie die großen Fragen unserer Gegenwart das Leben und Wirken Wau Hollands durchzogen. Gerade für die heutige Dynamik des Internets, in der eine Meinung nicht nur freie Äußerung, sondern immer auch eine Waffe ist, wirkt die Hacker-Ethik des CCC wie ein Mahnmal zivilgesellschaftlicher Werte.